KARAN ACOUSTICS

MASTER COLLECTION POWERa MONO

 

MASTER COLLECTION POWERa Mono- und Stereo-Endstufen ergänzen die bestehenden LINEa- und LINEb-Line-Vorverstärker nicht nur besser als jeder andere bekannte Mono- oder Stereo-Verstärker, sondern heben auch ihre eigene Leistung auf Höhen jenseits der Vorstellungskraft.

POWERa-Verstärker sind als 2100W (8 Ohm) Mono-Design oder als Dual-Mono-Stereo-Verstärkerchassis erhältlich, das 2x650W (8 Ohm) hochmusikalische, dynamische und stabile Leistung in jeden Lautsprecher liefert, unabhängig von Empfindlichkeit oder Impedanzprofil.

Wie jedes andere Design der MASTER COLLECTION verwenden auch die POWERa-Verstärker nur die allerbesten passiven und aktiven Komponenten (Widerstände, Kondensatoren, bipolare Ausgangsgeräte, interne Verkabelung, Steckverbinder) sowie extrem große, aber mechanisch und anderweitig ultraleise Ringkerntransformatoren. Wesentlich größere Energiereserven innerhalb der Stromversorgungen wurden entsprechend implementiert. Milan Karan hat eine Reihe neuer, innovativer Lösungen in die Schaltungstopologie seiner langjährigen Produkte eingeführt, die seit 20 Jahren von Musikliebhabern und Audiophilen verehrt werden, und damit die Grenzen des Möglichen viel weiter nach vorne und näher an das Ideal gebracht – den nächstmöglichen Klang von Live-Musik in Ihrem Wohn- oder Musikzimmer!

Zwei Designaspekte der neuen MASTER COLLECTION POWERa-Verstärker bedürfen einer aufwendigeren Präsentation. Ein völlig neuer Ansatz für das Design und die Ausführung des Hauptchassis und, zum allerersten Mal in einem Produkt von Karan Acoustics, das Vorhandensein eines im eigenen Haus entworfenen, eingebauten Line (Netz-) Conditioners.

Das neue Chassis-Konzept ist in seiner ultimativen Einfachheit unglaublich effektiv. Was wäre der beste Weg, um mechanische Resonanzen verschiedener Komponenten im Inneren des Chassis sowie des Chassis ( Verstärkers) selbst vor Ort und unter Betriebsbedingungen zu minimieren oder noch besser zu eliminieren? Die Erhöhung der Masse ist die naheliegendste Lösung für eine bessere Gesamtdämpfung, aber noch wichtiger ist die Wahl des richtigen Materialtyps, der sich mit der gesamten zusätzlichen Masse korrekt verhält. Das heißt, überhaupt nicht mitschwingen (weniger wahrscheinlich) oder bei einer oder mehreren Frequenzen mitschwingen, die die harmonische Struktur der Musik selbst nicht stören würden (wahrscheinlicher möglich). Ästhetisch ansprechend und ansonsten maximal zweckmäßig, ist das Chassis der neuen MASTER COLLECTION POWERa-Verstärker ein Kunstwerk für sich. Eine erhöhte Dichte und Dicke der Front- und Rückwände sowie der oberen Abdeckung sind sehr vorteilhaft. Die einzigartige Art und Weise, ein massives, CNC-gefrästes Stück Spezialaluminium als einteiligen Unibody-Kühlkörper für die Ausgabegeräte zu verwenden, trägt jedoch mehr als alles andere zu einem sehr resonanzfreien und leisen Verhalten des neuen Gehäuses in den beiden neuen Endstufenmodellen bei. Die scharfen Kühlrippen sind zugunsten einer zweckmäßigen und schönen Eleganz endgültig verschwunden!

Selbstverständlich nutzen neue Verstärker auch alle guten Eigenschaften der CMS CS2-1.5 Isolations-/Stützfüße, die entsprechend dimensioniert sind und das Eigengewicht von 105 kg eines einzelnen POWERa-Verstärkers bequem tragen. Eine so hohe Masse mit zentraler Stabilität des Chassis ermöglicht die Verwendung von nur drei (3) x CS2-1,5 Fuß, was eine ideale Balance auf jeder Auflagefläche ermöglicht.

Karan ist der Meinung, dass die Implementierung des eigenen Designs und der Lösung zur Behandlung unerwünschter DC-Artefakte aus dem Stromnetz mindestens genauso wichtig ist wie alle anderen Schaltungsinnovationen innerhalb der MASTER COLLECTION POWERa-Verstärker. Denn was nützt es, leistungsfähige Netztransformatoren und andere Segmente der Stromversorgung von Verstärkern (die für eine moderne Klangleistung unerlässlich sind) zu entwickeln, wenn die Qualität und Reinheit der elektrischen Energie, die in den Verstärker eintritt, nicht dem gleichen Standard entsprechen würde? Es wäre fast so, als würde man das Objekt der Übung töten, nicht wahr??!!

Gestatten Sie uns, einige allgemeine Richtlinien zu diesem wichtigen Thema anzubieten. Um etwas ganz Kompliziertes zu vereinfachen, nehmen wir an, dass jede Stromversorgung auch alle möglichen unerwünschten Zutaten in unsere Haushalte bringt. Stellen Sie sich vor, wie viele gewöhnliche Elektrogeräte und/oder Verbraucher aller Art ständig an das Stromnetz angeschlossen sind. Sie alle produzieren eine große Anzahl von Störquellen, die durch die Art und Weise entstehen, wie ihre eigenen Netzteile konstruiert wurden, und solange sie angeschlossen sind, werden diese „schmutzigen“ Komponenten in das Netz und damit in alle angeschlossenen und aktiven Verbraucher überall zurückgespeist! Nicht nur High-End-Audiokomponenten, sondern alles! Die stärkste parasitäre Verschmutzung ist Gleichstrom. Diese, insbesondere für Audiokomponenten durchaus schädliche, Komponente unserer Netzversorgung spiegelt sich als Gleichspannung  wider, die positiv oder negativ polar sein kann und eine Amplitude von bis zu mehreren Volt hat! Je höher diese Gleichspannung sein kann, desto gesättigter werden die Kerne der Netztransformatoren in unseren Verstärkern und desto höher wird die Temperatur der Transformatorwicklungen, weil sie die Gleichspannung fast wie einen Kurzschluss ‚spüren‘! Infolgedessen beginnen Transformatoren mechanisch in unterschiedlichem Maße zu schwingen. Diese Anomalie ist das, was von den Verstärkern im Hörraum zu hören ist. Je größer die Netztransformatoren sind, desto empfindlicher sind sie gegenüber der parasitären Gleichspannung und desto lauter sind die mechanischen Schwingungen.

Abgesehen von den störenden Geräuschen, die den Hörer erreichen, und den thermischen Folgen für die Transformatoren, haben wir auch ein Problem mit der neutralen Seite der Netzversorgung, da es zu einer Phasenverschiebung in unterschiedlichem Ausmaß kommt, abhängig von der Schwere der Gleichspannung zu jeder Zeit. Dies verhindert letztendlich, dass die Sinuswelle korrekt und perfekt geformt ist, wie man es erwarten und erhoffen würde. Beeinträchtigt all dies die Betriebsleistung eines Verstärkers und verschlechtert den Klang? Absolut!

Um einen Verstärker mit einer (so hohen) Ausgangsleistung wie bei den MASTER COLLECTION POWERa-Modellen zu schützen, stellt die Konstruktion eines geeigneten Line Conditioners mit einem effizienten DC-„Eliminator“ eine Reihe schwieriger Aufgaben. In erster Linie darf ein solches Gerät keinen negativen Einfluss auf den Eigenklang des Verstärkers selbst haben. Zweitens muss es in Bezug auf Strom- und Spannungsfluss aus dem Netz sehr großzügig spezifiziert sein, damit es mindestens das Dreifache (3x) mehr als das maximal erforderliche Limit aufnehmen kann. In realen Zahlen bedeutet das eine Nennleistung von 60A oder mehr. Karan ist stolz darauf, bestätigen zu können, dass die Netzkonditionierer in den neuen POWERa-Verstärkern diese und viele weitere Kriterien problemlos erfüllen und übertreffen. Der neue Line Conditioner verfügt über eine Ein-/Ausschalterfunktion, die es dem Benutzer ermöglicht, seine wohltuende Wirkung jederzeit direkt zu vergleichen, während der Verstärker in Betrieb ist!

Wie immer weiß Milan Karan nur zu gut, dass all die akademische Perfektion, die er seit mehr als 20 Jahren in seine Kreationen steckt, keinen ultimativen Wert hat, es sei denn, der resultierende Klang hat das, was zu einem Markenzeichen der Marke Karan Acoustics geworden ist, nicht merklich verbessert. Hunderte von Hörtests und Feinabstimmungen aller entscheidenden Komponenten innerhalb der Audio- und Stromversorgungsschaltungen haben stattgefunden… Das Endergebnis sind Audioverstärker von unübertroffener natürlicher Musikalität, Transparenz, dynamischem Headroom, Einschwinggeschwindigkeit, verschwindend niedrigem Grundrauschen und absolut lebensechter, fast physisch greifbarer holografischer 3D-Tastbarkeit.

 

Technische Daten

Eingänge:

1 symmetrisch (XLR) und 1 unsymmetrisch (Cinch)

Eingangsimpedanz:

30kOhm (symmetrisch/unsymmetrisch)

Eingangsempfindlichkeit:

2,0 V/RMS (für maximale Leistung)

Gain:

+36dB

XLR-Pin-Layout:

PIN1-Masse, PIN2-positives Signal, PIN3-negatives Signal
(bei Verwendung des Cinch-Eingangs müssen Sie den XLR-Kurzschlussstecker einstecken!)

Ausgangsleistung:

2.100 / 3.600 / 6.000 W bei 8/4/2 Ohm (Spitzenleistung: 2.400 W bei 8 Ohm)

Frequenzgang:

20 Hz bis 20 kHz, +/-0 dB; (DC bis 300kHz, -3 dB)

Verzerrung:

Klirrfaktor 0,03%IMD 0,03%

Geschwindigkeit:

Anstiegs- und Einschwingzeit < 450 ns
Anstiegsgeschwindigkeit 1.500 V/us (Verstärkungsstufen)

Signal-Rausch-Verhältnis:

>120dB (unbewertet)

Stromversorgung:

2 Stück 2.700VA rauscharme Ringkerntransformatoren, 210.000uF maßgeschneiderte Kondensatorbank

Wechselspannung:

115V oder 230V (Nennnetzspannung)

AC-Spannungsbereich:

+/- 10% (von der Nennnetzspannung)

 

 

Garantie:

5 Jahre, Teile und Arbeit

Netto-Abmessungen:

504 x 292 x 603 mm (WhT); 19,8 x 11,5 x 23,7 Zoll (BH)

Nettogewicht:

105kg / 231lbs (jeweils)

Abmessungen der Verpackung:

720 x 410 x 820 mm (BHT); 28,3 x 16,1 x 32,3 Zoll (BH)

Paketgewicht:

130kg  (jeweils)

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

8 + 13 =